Naturheilpraxis Kirsten Sildatke
Heilpraktikerin in Lemsahl - Mellingstedt

Die Fußreflexzonen Therapie
(nach Hanne Marquard)


Fußreflexzonen


Mal ehrlich: Der tägliche Blick in den Spiegel, die Haare gebürstet, die Fingernägel gepflegt…und die Füße? Meist eingesperrt in die dunklen Tiefen eines auch noch oft viel zu engen Schuhs. Dabei tragen sie uns unser ganzes Leben.

Unsere Füße haben eine außerordentliche Sensibilität. Wussten Sie, dass sich um die 70.000 Nervenenden an jedem Fuß befinden? Diese durchziehen die Fußsohlen bis hin zu sämtlichen Körperregionen. Dies wird sich bei einer Massage am Fuß zu Nutze gemacht. Jedem Körperbereich oder Organ lässt sich eine korrespondierende Zone an den Füßen zuordnen (Reflexzonen). Über Nervenimpulse werden stimulisierende Reize bei der Massage bestimmter Zonen reflektorisch an die zugeordneten Körperregionen weitergeleitet. Der Therapeut sieht somit in den Füßen die verkleinerten Abbilder des Menschen vor sich.

Reflexzonenmassage ist eine natürliche Heilmethode, die aus altem Volkswissen zu einer heute exakt ausgearbeiteten Spezialmassage entwickelt wurde und seither mit wachsendem Erfolg Anwendung findet. Es gibt aus der Entstehungszeit dieser Behandlungsmethode Überlieferungen aus dem alten Ägypten, aber auch viele Indianerstämme kennen seit langem Heilmethoden, bei denen die Behandlung nicht direkt am erkrankten Organ ansetzt, sondern durch Massage am Fuß. Durch die lokale, intensive Durchblutung und den gesetzten Reizen an den Reflexzonen, kann eine Regulierung gestörter Organ- und Gewebefunktionen bewirkt werden. Sie ist als unterstützende Maßnahme bei vielen Therapien von großem Nutzen. Sie kann und soll aber nicht die ärztliche Abklärung und Behandlung einer Krankheit oder Befindlichkeitsstörung ersetzen, sondern unterstützen! Eine druckempfindliche Zone sagt noch nichts über die Ursache, Art und Dauer einer Störung aus, sondern weist lediglich auf den Körperbereich hin, in welchem diese zu suchen ist.

Therapie Vor einer Behandlung werde ich klären, ob für eine Fußreflexzonentherapie Kontraindikationen vorliegen, die eine Massage verbieten oder erst zu einem späteren Zeitpunkt zulassen!

Zu Beginn einer Behandlung mit Fußreflexzonenmassage, wird von mir eine Befundaufnahme am Fuß durchgeführt. Diese dauert im Schnitt 1 ½ Stunden und beinhaltet auch eine kurze Anamneseerhebung. Eine so wirkungsvolle Methode sollte nie ohne eine umfassende Befundaufnahme am Fuß durchgeführt werden, wozu fundierte medizinische Kenntnisse eine wichtige Voraussetzung sind.

Die Anzahl und Häufigkeit der Anwendungen werden individuell bestimmt, da sie in Abhängigkeit der Erkrankungen und der Reaktionslage des Patienten stehen. Eine Therapiesitzung dauert ca. ½ bis 1 Std.

Indikationen

Positive Begleiterscheinung

Bitte beachten Sie:

Abklärung von Kontraindikationen auch bei reinen Entspannungsmassagen
Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich gerne an mich.