Naturheilpraxis Kirsten Sildatke
Heilpraktikerin in Lemsahl - Mellingstedt

Zu meiner Person


Ich begrüße Sie auf meiner Homepage und freue mich für Ihr Interesse an meiner Arbeit. Ich heiße Kirsten Sildatke, geboren 1966. Seit 1987 bin ich verheiratet. Ich habe zwei erwachsene Söhne.

Durch die häufigen Erkrankungen meiner damals kleinen Söhne und meine zunehmende Unzufriedenheit mit deren schulmedizinischer Behandlung, suchte ich bald nach anderen Alternativen. Ich stieß auf einen Kinderarzt, der viel mit naturheilkundlichen Methoden arbeitete. Mein älterer Sohn hatte mal wieder eine Mittelohrentzündung, da nahm ich den weiten Weg auf mich und wollte es versuchen. Mit gemischten Gefühlen kam ich aus dieser Praxis. Mein Sohn mit einem Cantharidenpflaster hinter seinem Ohr (Ich hatte damals nicht die geringste Ahnung, was das ist) und ich mit einem Gläschen voller kleiner Kügelchen, von denen ich ihm 3x am Tag geben sollte. Am nächsten Tag sollte ich wieder kommen, zur Kontrolle. Ich machte mir große Sorgen, dass es die falsche Entscheidung gewesen sein könnte und sah mich schon reumütig bei meinem alten Kinderarzt wieder. Die Vorhaltungen meiner Unverantwortlichkeit klangen mir schon im Ohr. Im Laufe des Tages wurde mir erst bewusst, dass mein Sohn immer ruhiger wurde und gar nicht mehr über sein schmerzendes Ohr klagte. Ich war schon etwas irritiert, traute dem Frieden aber nicht. Denn „selbst“ mit Antibiotika hielten bei ihm die Schmerzen doch noch immer viele Stunden an! Mein Sohn schlief die Nacht gut durch, was unter normalen Umständen schon ungewöhnlich war. Am nächsten Tag war er relativ fit und bei der Kontrolle hatte sich der Erguss deutlich zurückgebildet. Ich war begeistert und voller Hoffnung, dass wir es vielleicht wirklich dieses mal ohne Antibiotika schaffen würden. Auch die nächsten beiden Tage mussten wir zur Kontrolle, dann erst wieder nach einer Woche.

Meine Kinder haben zum Glück nie wieder ein Antibiotika benötigt. Auch die Abstände ihrer Erkrankungen wurden immer größer.

Mein Weg zur Naturheilkunde war geebnet, besonders diese kleinen Kügelchen hatten es mir angetan. Das Mittel, was mein Sohn damals bekam war übrigens Ferrum phosphoricum D12.

1995 begann ich meine Ausbildung für Klassische Homöopathie. Schnell wurde mir klar, dass ich dies wohl aber nicht nur zu meinem persönlichen Hobby machen wollte, sondern zu meinem Beruf und fing die 3 ½ jährige Ausbildung zur Heilpraktikerin in Hamburg an.

1999 machte ich mich in Hamburg Volksdorf in einer bestehenden Naturheilpraxis selbständig. Und mein Wunsch, nach einer manuellen Therapie, mit denen ich meinen Patienten etwas näher sein könnte, wuchs. Ich entschied mich für die Fußreflexzonen - Therapie. Die Behandlung durch Massage an den Füßen hatte mich schnell gefesselt. Konnte ich auf der einen Seite wichtige Hinweise von den Füßen auf den Gesundheitszustand bekommen, auf der anderen Seite meinen Patienten eine so angenehme Behandlung zukommen lassen. Im Jahr 2000 schloss ich die ½ jährige Ausbildung ab und eröffnete meine Praxis in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt. Später arbeitete ich ca. 2 Jahre als Ausbilderin für Fußreflexzonentherapeuten.

Meine oft rückengeplagten Patienten bewogen mich dann allerdings dazu, nach anderen Möglichkeiten zu suchen, mit denen ich ihnen schneller helfen könnte. Weitere Fortbildungen für die Wirbelsäulenbehandlung nach „Dorn-Breuss“ und die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach „Popp“ folgten. Sie haben mein Behandlungsspektrum so positiv und effektiv erweitert!

Im Jahr 2006 begegnete ich einer Pferdeosteopathin, die bei ihrer Behandlung häufig nur ihre Hände auf bestimmte Körperpartien auflegte. Ich fragte sie nach ihrem Tun und sie erzählte mir von der Cranio-Sacralen-Therapie. Es fiel mir wie Schuppen von den Augen. Dieses Arbeiten auf so zarte und sanfte Weise jedoch mit einer weitreichenden Tiefenwirkung, die mich stark an meine Arbeit mit der Klassischen Homöopathie nur auf körperlicher Ebene erinnerte. Wie das Glück es wollte, begann ein paar Wochen später eine komplexe Ausbildung an einer Hamburger Schule, die ich im Sommer 2007 abgeschlossen habe.

-Ein Kreis hat sich geschlossen-